Freitag, 28. März 2014

Recycle Style 5 inkl. Tutorial

Wie aus einem Rollkragenshirt in Gr. 110 ein Teil für´s Frühjahr wird (ca. Gr.116/122). In unserem Fall benötigte die Missy ein paar kurze T-Shirts/Pullis, welche sie zu ihren neuen Drehröcken tragen kann.

In unserem Fall benötigte die Missy ein paar kurze Tshirts/Pullis, welche sie zu ihren neuen Drehröcken tragen kann.
Was macht ihr zur Zeit mir Rollkragenshirts, die euren Kindern im nächsten Winter bestimmt nicht mehr passen werden? Bei uns landeten sie bisher in einem Kleidersammel-Container. Für drei Rollis gab´s jetzt jedoch noch eine Fristverlängerung für´s Frühjahr und ev. auch noch für den kommenden Herbst :)

Mini-Tutorial

Ihr braucht:

a) ein altes Rollkragenshirt (hier in Gr. 110, die Ärmellänge war für die Missy schon reichlich knapp).
b) Bündchenstoff
c) euer gewohntes Nähzubehör


Los geht´s:

1) Zuerst muss der Rollkragen abgeschnitten werden

1a) Am Rollkragen die Naht suchen

1b) Entlang der Naht aufschneiden, bis man auf den Halsausschnitt trifft
 1c) Den Rollkragen entlang dem Halsausschnitt knappkantig abschneiden
 2) Die Ärmelabschlüss knapp neben der Covernaht abschneiden
3) Das T-Shirt auf die gewünschte Länge kürzen (die Bündchenlänge berücksichtigen) oder entlang der Saumnaht knappkantig abschneiden, wenn ihr es lieber so lang wie möglich wollt.
4) Aus dem Rollkragen die Ärmelbündchen schneiden.

4a) Hierzu aus dem abgeschnittenen Rollkragen zwei gleich große Ärmelbündchen schneiden.
4b) die Größe der Ärmelbündchen mit der Weite des Ärmels vergleichen: ein Bündchen sollte fertig genäht etwas schmäler ausfallen. Gegebenenfalls die Bündchen etwas kleiner schneiden.
 5) Aus der Bündchenware den Saumstreifen und den Halsausschnittstreifen schneiden. Ich mache das immer nach Gefühl - das Halsauschnittbündchen ist bei mir meist 5 cm breit und deutlich kürzer als der Halsausschnitt. Den Saumstreifen schneide ich meist mit 10 - 12 cm Breite zu (Angaben inkl. Nahtzugabe; auf dem Foto sind die Bündchen bereits der Länge nach gefaltet)
6) Fertigstellen

Näht das T-Shirt nach eurer gewohnten Methode zusammen, verziert es... und...

Fertig!

Was mir persönlich an dieser Verwandlung gefällt: da man den Rollkragen als Ärmelbündchen weiterverwendet und dieser farblich immer perfekt zum Stoff passt, schaut das T-Shirt nicht wie ein Pyjamaoberteil aus - zumindest bei uns werden T-Shirts mit andersfarbigen Ärmelbündchen meinst in die Pyjamaschublade verbannt  :-)

Kommentare:

  1. super idee! wir haben aber keine rollis, die mögen die kinder überhaupt nicnht ;)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee, die muss ich mir merken.

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen